Ratgeber

Der Kaffeehalbautomat einfach erklärt

Ist der Kaffeehalbautomat die bessere Wahl?

Beim Kaffeehalbautomaten können die unterschiedlichsten Kaffeearten auf Knopfdruck hergestellt werden. Dadurch steht Nutzern eine schnellere Fertigungszeit zur Verfügung. Viele Modelle bieten den Vorteil, dass sie sich nach der Nutzung leicht reinigen lassen.

Was ist ein Kaffeehalbautomat?
In vielen Bars und Cafés werden für die Zubereitung von Kaffee Halbautomaten verwendet. Die Maschinen werden mit frischen Kaffeebohnen aufgefüllt, die durch ein hochwertiges Mahlwerk gemahlen werden. Das fein gemahlene Kaffeepulver wird in einen Siebträger gegeben und kann mit einem speziellen Werkzeug leicht angedrückt werden. Auf Knopfdruck wird heißes Wasser durch das Kaffeepulver gedrückt, sodass ein leckerer Kaffee entsteht.

Umso feiner die Kaffeebohnen gemahlen werden, desto stärker wird der Kaffee. Das Wasser wird mit einem hohen Druck durch den Halbautomaten geführt, sodass Kaffeeliebhaber nicht lange auf ihren Kaffee warten müssen. Viele Kaffeetrinker kaufen Halbautomaten bevorzugt, da sie im Vergleich zu klassischen Kaffeemaschinen den Vorteil bieten, dass aktiv an der Zubereitung des Kaffees mitgewirkt werden kann.

Unterschiede zu anderen Maschinen

Kaffeevollautomaten werden vor allem in der Gastronomie verwendet. Das liegt unter anderem daran, dass die Anschaffung der Maschinen sehr teuer ist und sich die großen Modelle für den Hausgebrauch nicht lohnen. Bei einem Vollautomaten werden die Kaffeebohnen gemahlen und das Wasser danach automatisch durch das Pulver geleitet. Dieser Vorgang muss bei einem Halbautomaten manuell erfolgen. Damit ein leckerer Cappuccino hergestellt werden kann, ist das Gerät mit einem Milchaufschäumer ausgestattet. Der Milchschaum ist bei hochwertigen Modellen immer perfekt temperiert.

Auch dieser Vorgang muss bei einem Halbautomaten händisch erfolgen. Viele Kaffeesorten lassen sich mit dem Vollautomaten per Knopfdruck schnell herstellen. Wenn schnell viel Kaffee für eine Kaffeetafel produziert werden muss, greifen viele Kaffeeliebhaber zusätzlich immer noch gerne zur klassischen Kaffeemaschine mit Filter. Diese Modelle sind sehr günstig. Das fertig gemahlene Kaffeepulver wird in einen Kaffeefilter und Wasser in einen Tank gefüllt.

Das Wasser wird in der Maschine erhitzt und durch das Pulver geleitet. In der Kaffeekanne fließt der frisch gebrühte Kaffee. Mit derartigen Maschinen können aber nicht andere Kaffeespezialitäten wie Espresso oder Mocca hergestellt werden, da hierfür ein höherer Wasserdruck benötigt wird.

Für wen eignet er sich?

Ein Kaffeehalbautomat ist für jeden Haushalt gut geeignet, in dem mehr getrunken wird als nur herkömmlicher Bohnenkaffee. Durch einen Halbautomaten lassen sich auch Kaffeespezialitäten wie Cappuccino, Espresso oder Latte Macchiato herstellen. Bei vielen Halbautomaten handelt es sich um Espressomaschinen. Bei einigen Modellen müssen die Kaffeebohnen nicht frisch gemahlen werden.

Sie können mit Kaffeepads oder Kapseln verwendet werden. In einen Extra-Behälter kann Milch eingefüllt werden. Mithilfe einer Dampfdüse kann die Milch per Knopfdruck aufgeschäumt werden. Somit haben Nutzer die Möglichkeit auch milchige Kaffeesorten herzustellen. Ein Kaffeehalbautomat ist für private und gewerbliche Zwecke einsetzbar. Die Maschinen sind aber auch im Büro sinnvoll, da hier die unterschiedlichen Kaffeetrinker zusammentreffen.

Durch ein individuelles Mahlen der Bohnen und dem Einfüllen des Pulvers au Tempern oder Siebträgern können exquisite Espressos gezaubert werden. Halbautomaten sind nicht nur günstig in der Anschaffung, sondern sie müssen auch nicht sehr häufig gewartet und repariert werden. Somit halten sich die Kosten in Grenzen.

Welche Bohne ist die richtige?

Welche Bohnen für Siebträgermaschinen optimal geeignet sind, worauf Sie beim Kauf achten sollten und wie der optimale Geschmack entsteht.

Beliebte Hersteller für Kaffeehalbautomaten:

De’Longhi
Philps
Klarstein
WMF
Siemens

Tolle Kaffeekompositionen mit einem Kaffeehalbautomat auf Knopfdruck z.B. mit dem DeLonghi Halbautomat ECOV311. GR (*)

Fazit und Empfehlungen

Ein empfehlenswerter Kaffeehalbautomat ist der DeLonghi Halbautomat ECOV311. GR (*) Es handelt sich hierbei um ein preisgünstiges Modell, welches sich leicht bedienen lässt. Der Wassertank hat ein Volumen von 1,4 l, sodass gleich mehrere Kaffees hergestellt werden können. Er ist abnehmbar, sodass das Einfüllen des Wassers erleichtert wird. Neben einer Milchaufschäumdüse ist das Gerät mit einem Siebträgereinsatz ausgestattet. Der Halbautomat ist robust und bietet ein modernes und edles Retro Design. Daher ist er ein wahrer Hingucker in der Küche. Bei diesem Modell kann ein vorgemahlenes Espressopulver oder Kaffeepads verwendet werden. Als Extra bietet der Halbautomat eine herausnehmbare Abtropfschale und eine Wasserstandsanzeige.

Für viele Büros und Haushalte lohnt sich die Anschaffung eines Kaffeehalbautomaten. Sie stehen in den unterschiedlichsten Größen und Qualitäten zur Auswahl. Beim Kauf sollte besonders auf die Funktionalität und eine leichte Reinigung geachtet werden. Durch das eigene Mahlen der Bohnen kann durch die Einstellung des Mahlgrads und Wasserdrucks ein eigener Lieblingskaffee erstellt werden. Viele Geräte arbeiten sehr schnell, sodass man morgens nicht lange auf seinen Kaffee warten muss. Damit eine leichte Reinigung gewährleistet ist, sollten der Wassertank und die Tropfschale abnehmbar sein. Die Metalldampfdüse sollte zur leichteren Verwendung schwenkbar sein. Viele Modelle bieten einen gut durchdachten Bedienkomfort. Somit kommen auch Laien schnell mit den Funktionen zurecht.